Alex Hansel verabschiedet sich mit Sieg aus Wechloy

Nachwuchshoffnung Lina Genz traf viermal für das Juniorteam. (Foto: Jack)

Emotionaler Saisonabschluss

Es war der erwartet emotionale Saisonabschluss als das Juniorenteam des VfL Oldenburg am gestrigen Abend die HSG Blomberg/Lippe II empfing. Noch ein letztes Mal durfte Alex Hansel ihre „Zweite“ vor heimischen Publikum coachen. Trotzdem es in diesem Spiel um die sprichwörtliche goldene Ananas ging, fanden 140 Zuschauer den Weg in die Sporthalle Wechloy, um sich von Hansel sowie den Spielerinnen Jana Schaffrath und Lena Thomas (beide Werder Bremen) zu verabschieden. Und die bedankten sich mit einem 27:22 Sieg nach einem 11:12 Rückstand zur Pause. „Das war heute eins meiner emotional schwierigsten Spiele. Aber es war schön noch einmal die Mädels vor heimischen Publikum coachen zu dürfen. Sie haben es heute gut gemacht und verdient gewonnen. Mitte der zweiten Halbzeit konnten wir das Spiel für uns entscheiden“, so eine sichtlich aufgewühlte Alex Hansel nach dem Spiel.

Hochmotiviert ging die Hansel-Truppe ins Spiel und lag schnell mit 6:2 in Führung. Aber so einfach wollten es die Gäste dem VfL dann noch nicht machen und kämpften sich wieder heran. In der 21. Minute ging die HSG dann mit 8:7 erstmals in Führung. In der Folge entwickelte sich ein enges Spiel in dem die Gäste immer wieder in Führung gehen konnten. Zwar glich der VfL immer wieder aus, aber sobald die Chance bestand, selbst in Führung zu gehen, machte man sich das Leben selber schwer, indem man durch ungenaues Passspiel den Ball wieder verlor. So ging es mit einem 11:12 Rückstand in die Pause.

Zwar konnten die Gäste kurz nach der Pause erstmals mit zwei Toren in Führung gehen, aber die Gastgeberinnen spielten nun wieder genauso konzentriert wie zu Beginn des Spiels und machten innerhalb von fünf Minuten aus einem 11:13 ein 15:13. Wenig später dann wohl die entscheidende Szene in diesem Spiel. In der 42. Minute befand sich der VfL im Angriff als die Gäste einen Pass an den Kreis abfangen konnten. Während alle anderen sich Richtung VfL-Tor orientierten, attackierte Jana Schaffrick die ballführende Gästespielerin und konnte den Ball zurückerobern. Freistehend vor dem HSG-Tor verwandelte die Kreisläuferin zum 16:13. Nun war der Widerstand der Gäste gebrochen und schnell konnten die Grün-Weißen auf 20:14 erhöhen. Spätestens mit dem 25:17 durch Merle Carstens sieben Minuten vor dem Ende war das Spiel entschieden. Am Ende stand ein auch in der Höhe verdienter 27:22 Sieg der Hansel-Truppe die bereits am kommenden Samstag in Dortmund ihr letztes Saisonspiel absolvieren wird.

 

VfL Oldenburg II: Kürten, Neumann – Prante 1, Schaffrick 6, Thomas 2, Genz 4, Carstens 4, Fragge 1, Schilling 1, Roller 2, Kannegiesser 5, Berkau 1, Dalinger

Gelbe Karte: 3
2 Minuten:1
Siebenmeter: 0


HSG Blomberg-Lippe II: Rabeneick, Klee – Lazarevic 1/1, Zöllmann, Wallbaum 2, Agwunedu 6/2, Mueller 2, Diebke, Rolf 2, Reiche 8, van Wingerden 1

Gelbe Karte: 2
2 Minuten: 1
Siebenmeter: 4/3

140 Zuschauer

 

Bernd Teuber – Presse VfL Oldenburg – 19.04.18