Jetzt erst recht

VfL-Trainer Niels Bötel (links) erwartet einen straken Gegner aus Blomberg. (Foto: Jack)

VfL will zurück auf Erfolgsspur

So gut wie nichts lief am vergangenen Wochenende beim Gastspiel des VfL Oldenburg in Leverkusen beim Team von Trainer Niels Bötel zusammen. Kein Grund für die Grün-Weißen den Kopf hängen zu lassen. Im Gegenteil. Bereits in der Kabine begann die Aufarbeitung des Geschehenen und zog sich durch sämtliche Trainingseinheiten in dieser Woche. „Wir schauen, was wir falsch gemacht haben und was wir verbessern müssen. Daran arbeiten wir in dieser Woche. Uns konnte nichts Besseres passieren, als gleich am nächsten Wochenende ein Spiel vor unserem tollen Publikum zu haben. Da wir zu Hause spielen, wollen wir natürlich beide Punkte hierbehalten. Dementsprechend werden wir auch ins Spiel gehen. Unsere Chancen zu gewinnen sind gut, aber es wird alles andere als einfach werden. Wir können viel mehr als wir bisher gezeigt haben, machen aber zurzeit einfach noch zu viele Fehler“, zeigt sich VfL-Torhüterin Julia Renner kämpferisch vor dem Spiel gegen die HSG Blomberg-Lippe am kommenden Sonntag um 16:30 Uhr in der EWE Arena.

Die Gäste sind mit drei Siegen sehr gut in die Saison gestartet und mussten erst im vierten Spiel in Buxtehude mit 28:29 ihre erste Niederlage einstecken. Es folgte eine Woche später mit exakt dem gleichen Ergebnis Niederlage Nummer zwei im Heimspiel gegen den Thüringer HC. Damit ist die HSG die bisher einzige deutsche Mannschaft, die in dieser Saison nicht zweistellig gegen den Deutschen Meister verloren hat.

„Blomberg ist super gestartet und hat viel Selbstvertrauen. Das Gros des Kaders spielt schon seit Jahren zusammen und ist von daher sehr gut eingespielt. Im Gegensatz zu uns. Wir treffen zu oft falsche Entscheidungen und nehmen zu viele Würfe, die wir in dieser Situation nicht nehmen dürfen. Gegen Blomberg muss das besser werden, denn die HSG ist eine Mannschaft, die nur sehr wenige Fehler macht. Wir müssen versuchen unsere Chancen durch ein langes und geduldiges Angriffsspiel zu nutzen“, zeigt sich VfL-Trainer Niels Bötel wenig überrascht über den guten Saisonstart des kommenden Gegners. Anwurf ist wie gewohnt am Sonntag um 16:30 Uhr in der EWE Arena.

 

Bernd Teuber – Presse VfL Oldenburg – 25.10.18