VfL-Handball-Damen erhalten Unterstützung

Ziehen gemeinsam für die VfL-Handball-Damen an einem Strang: Das neue 8/Siebtel-Team mit (von links nach rechts) Jens Staschen, Christoph Richter, Nico Staschen, Hans Günter Rostalski, Annika Overbeck, Henry Steinforth, Julia Wenzl und Mathias Schröder (nicht im Bild Uwe Oltmanns, Sabine Großmann und Wiebke Kethorn). (Foto: VfL Oldenburg GmbH)

Team 8/Siebtel hat sich neu aufgestellt

Neu aufgestellt hat sich das Team 8/Siebtel. Absicht der elf Mitglieder ist es, die VfL-Handball-Damen abseits des Spielfeldes tatkräftig zu unterstützen.

Neu im Team sind die ehemaligen Spielerinnen Wiebke Kethorn und Julia Wenzl sowie Hans Günter Rostalski. Wie bisher gehören weiter Jens und Nico Staschen, Annika Overbeck, Uwe Oltmanns, Mathias Schröder sowie Sabine Großmann, Henry Steinforth und Christoph Richter von der VfL Oldenburg GmbH dazu.

Initiator und Organisator Jens Staschen: „Uns liegt der erstklassige Handballsport der VfL-Damen sehr am Herzen. Deshalb wollen wir die sportliche Leitung und die Geschäftsführung mit unseren Erfahrungen und Möglichkeiten nachhaltig unterstützen und bei der Realisierung entlasten.“

Bei ihren regelmäßigen Treffen planen die Unterstützer konkrete Maßnahmen, z.B. bei besonderen Heimspielen, bei öffentlichen Auftritten der Damen und für andere Gelegenheiten. Auch weitere Aspekte, z.B. wie sich neue Spielerinnen am besten in Oldenburg einleben und zurechtfinden können, werden diskutiert. In enger Abstimmung mit den Verantwortlichen der VfL Oldenburg GmbH werden die Ideen bewertet und umgesetzt.

Buntes Programm beim Heimspiel gegen Dortmund

Erste Aktivitäten sind beim letzten Heimspiel der laufenden Saison am 11. Mai gegen Borussia Dortmund vorgesehen. Dazu organisieren die 8/Siebtel ein buntes, vielfältiges Rahmenprogramm in und vor der EWE Arena. Jens Staschen: „Wir wünschen den Damen und uns eine volle EWE-Arena und wollen die Besucher bestmöglich unterhalten.


PM - VfL Oldenburg GmbH - 12.04.2019