VfL Oldenburg verpflichtet Linkshänderin

Trainer Leszek Krowicki freut sich auf die Linkshänderin für den Rückraum. (Foto: Jack)

Von Skive fH kommt Nadja Jensen

Der Handball-Bundesligist VfL Oldenburg gibt eine weitere Verpflichtung für die kommende Saison bekannt: Vom dänischen Erstligisten Skive fH wechselt die Linkshänderin Nadja Lærke Jensen (Rufname Nadja, zweiter Vorname Lærke, Nachname Jensen). Jensen ist 20 Jahre alt und wurde am 8. November 1994 im dänischen Asaa geboren. Die talentierte Rückraumspielerin kam bis jetzt in 54 Spielen in dänischen U-Nationalmannschaften zum Einsatz. Beim VfL unterschrieb sie einen Vertrag für eine Saison.

In fast allen Jugend- und Juniorinnen-Länderspielen war Jensen Mitspielerin der Oldenburger Kreisläuferin Annika Meyer. Im vergangenen Sommer holten die beiden Handballerinnen bei der U-20-WM die Bronzemedaille, zwei Jahre zuvor gewannen sie mit Dänemarks U18 die Weltmeisterschaft. Bei der Europameisterschaft 2011 (U17) wurde Dänemark mit Jensen und Meyer Zweiter, bei der EM 2013 (U19) Dritter.

Damit hat der VfL für die kommende Saison drei neue Rückraumspielerinnen verpflichtet: neben Jensen auch die beiden, ebenfalls 1994 geborenen Niederländerinnen Kelly Dulfer und Inger Smits. Hinzu kommt, dass Julia Wenzl, Angie Geschke und Caroline Müller dem Verein erhalten bleiben. „Ich bin froh, dass wir künftig nicht mehr die Probleme haben werden, die uns jetzt gerade sehr belasten“, sagt Trainer Leszek Krowicki, der momentan wegen den Verletzungen Angie Geschkes und Silje Svendsens nur drei gesunde Rückraumspielerinnen zur Verfügung hat. Wichtig sei zudem, dass der VfL wieder eine Linkshänderin im Rückraum aufbieten könne.

Coach Krowicki ist sich sicher: „Nadja passt zu uns. Sie ist eine schnelle Spielerin, die schon in ihrem jetzigen Verein eine gute Rolle spielt.“ In der Liga warf Jensen in dieser Saison 43 Tore und hatte so Anteil, dass Skive fH sportlich der Klassenerhalt gelang. Allerdings zieht sich der Verein, wie in dieser Woche bekannt wurde, in die Zweite Liga zurück.

Auch menschlich, ist sich Krowicki sicher, werde Jensen eine kurze Eingewöhnungszeit haben. Die Spielerin hat die Mannschaft bereits kennengelernt und auch ein Heimspiel in der EWE Arene gesehen. „Sie war sofort begeistert von der Stimmung“, berichtet Krowicki. „Kurze Zeit nach dem Spiel kam die Zusage bei uns an.“

Durch die neue Personalentscheidung besitzen beim VfL Oldenburg bekanntlich zwölf Spielerinnen einen Vertrag für die kommende Saison: Kira Schnack, Kim Birke, Angie Geschke und Jenny Behrend bis jeweils 2017, Maike Schirmer, Caroline Müller, Cara Hartstock, Julia Wenzl, Annika Meyer sowie die Zugänge Jensen, Kelly Dulfer und Inger Smits bis jeweils 2016. Thalke Deters (Karriereende), Tess Wester, Silje Svendsen, Kjersti Salberg und Alina Otto verlassen das Team.
 

Ole Rosenbohm / Presse VfL Oldenburg - 17.04.2015