Pressemitteilung vom 01.02.2019

Gegen Bensheim soll nachgelegt werden

VfL will Hinrunde mit Sieg beenden

Zum Abschluss der Hinrunde empfängt der VfL Oldenburg am Sonntag (16:30 Uhr) in der EWE Arena die HSG Bensheim/Auerbach. Das Team von der Bergstraße liegt derzeit als Tabellenzwölfter nur drei Punkte hinter dem VfL. Mit einem Heimsieg gegen die Mannschaft um Ex-VfLerin Simone Spur-Petersen könnten die Gastgeberinnen also ihr Polster zu den Abstiegsplätzen auf fünf Punkte ausbauen.

„Jetzt heißt es den Abstand zu den Abstiegsplätzen weiter zu vergrößern und einen weiteren Stepp nach vorne zu machen. Damit uns dies gelingt, müssen wir wieder so auftreten wie in den letzten Spielen. Mehr auf freie Chancen spielen und aggressiver in der Abwehr agieren“, will Niels Bötel auch im zweiten Heimspiel des Jahres beide Punkte in Oldenburg behalten.

Die „Flames“ aus Bensheim hatten am vergangenen Wochenende ähnlich wie der VfL nach vier Niederlagen in Folge gegen den TV Nellingen (32:26) wieder zurück auf die Erfolgsspur gefunden und ihren ersten Sieg in diesem Jahr eingefahren. Von daher erwartet Bötel am Sonntag durchaus ein Spiel auf Augenhöhe. „Bensheim agiert sehr gut als Team und ist im Rückraum bestens aufgestellt. Hier ist u.a. Simone Spur-Petersen eine sehr wichtige Spielerin. Welche Qualität in der Mannschaft steckt, sieht man auch daran, dass mit Kreisläuferin Merel Freriks und Linksaußen Bogna Sobiech gleich zwei Spielerinnen in der nächsten Saison für den sehr ambitionierten BVB Dortmund auflaufen werden“.

Auf zwei Spielerinnen wird Trainerin Heike Ahlgrimm aber schon jetzt verzichten müssen. So hat man sich in dieser Woche von Ex-VfLerin Carolin Schmele getrennt und Rechtsaußen Anja Hoekstra wird aus persönlichen Gründen für den Rest der Saison beim Tabellenführer aus Bietigheim spielen.
Niels Bötel kann bis auf die verletzte Isabelle Jongenelen auf alle Spielerinnen zurückgreifen.


Bernd Teuber – Presse VfL Oldenburg – 01.02.19