Pressemitteilung vom 20.02.2019

Neue Kreis-Mitte für den VfL Oldenburg

Carina Aselmeyer kommt aus der Schweiz zum VfL, Cara Hartstock verlässt den VfL Oldenburg

Auf der Suche nach Verstärkung am Kreis ist Handballbundesligist VfL Oldenburg in der Schweiz fündig geworden. Mit der 26jährigen Carina Aselmeyer vom Schweizer Triple-Sieger (Schweizer Meisterschaft, Schweizer-Cup Sieger, Supercupsieger) SPONO Eagles Nottwil kommt eine Europapokal erfahrene Spielerin an die Hunte. Mit ihr wurde ein Vertrag bis 2021 geschlossen. Für den VfL ist Aselmeyer keine gänzlich Unbekannte, traf man doch 2017 beim Wunderhorn-Turnier auf die Eagles mit ihrer Kreisläuferin Aselmeyer.

Die gebürtige Hildesheimerin begann das Handballspielen bei der JSG Garmissen/Dingelbe und kam über die DJK Blau Weiß Hildesheim zum TSV Burgdorf, mit dem sie 2011 in die 3. Liga aufstieg. Es folgten Engagements bei den Zweitligisten TSV Travemünde, SG 09 Kirchhof und SV Allensbach, bevor sie Anfang 2015 in die Schweiz ging. Schon kurze Zeit später debütierte sie für ihren neuen Verein Yellow Winterthur im Challenge Cup und konnte in ihrem ersten Europapokalspiel gleich zwei Treffer erzielen. In der Saison drauf kam die 1,79 m große Kreisläuferin mit Winterthur bis ins Pokalfinale, wo sie dem Schweizer Rekordmeister LC Brühl unterlag. Seit 2017 läuft die Norddeutsche nun für die Eagles auf und gleich ihre erste Saison sollte die bisher erfolgreichste in ihrer Karriere sein. So konnte man in allen drei Wettbewerben den LC Brühl besiegen und sich so das Triple sichern. Auch in dieser Saison steht Aselmeyer mit ihrem Team wieder im Halbfinale des Pokalwettbewerbs. Gegner ist, wie soll es anders sein, der LC Brühl.

„Sicher war die Zeit in der Schweiz für mich die erfolgreichste, aber nach den nun fast vier Jahren in der Schweiz wollte ich unbedingt nochmal die neue Herausforderung 1. Liga angehen. Dafür passte bei Oldenburg für mich einfach alles. Das gemeinsame Training mit der Mannschaft hat mir ein entscheidendes gutes Gefühl gegeben. Oldenburg ist seit meiner Kindheit einer der Vereine im Norden der beständig in der ersten Liga gespielt hat. Dorthin hat man aufgeschaut und ich freue mich sehr darauf, nun selber für den Verein in der EWE Arena zu spielen. Nach langer Zeit kann ich so nun wieder im Norden näher bei meiner Familie sein“, erzählt die 26-jährige, die hier in Oldenburg neben dem Handballspielen noch BWL an der Carl von Ossietzky Universität studieren wird.

„Mit Carina haben wir eine junge Niedersächsin nach Oldenburg geholt, die bereits Erfahrung im Ausland sammeln konnte. Sie kann beidhändig werfen, was für uns das Spiel an den Kreis vereinfachen wird. In der Abwehr spielt sie sehr aggressiv und ackert im Angriff für ihre Mitspielerinnen, kann sich aber auch selbst gut in Szene setzen“, freut sich VfL-Trainer Niels Bötel über den Neuzugang aus der Schweizer Nationalliga.

Eigentlich wollte der VfL mit drei Kreisläuferinnen in die neue Saison gehen. Nach der Absage von Cara Hartstock hat sich das aber leider erledigt. Cara kam 2014 vom Zweitligisten Rosengarten und hat ihren Weg beim VfL gemacht. Als 2. Kreismitte gekommen, legte sie leistungsmäßig von Jahr zu Jahr zu. Aktuell ist sie in Abwehr und Angriff eine feste Größe. Cara möchte eine neue sportliche Herausforderung annehmen, wofür wir Verständnis aufbringen.  Zu welchem Verein sie wechseln wird, war bis zum Redaktionsschluss nicht bekannt.
Ann-Kristin Roller besitzt bereits einen Vertrag bis 2020. Mal schauen auf welcher Position sich noch eine weitere Verstärkung des Spielerkaders ergeben wird.

 


Bernd Teuber – Presse VfL Oldenburg – 20.02.19