Pressemitteiung vom 23.02.2020

VfL Oldenburg verpasst wichtige Punkte

Es war ein Spiel, in dem es beiden Mannschaften schwer fiel in die Partie zu finden. Auf beiden Seiten wurden in den ersten 20 Minuten Chancen im Angriff liegen gelassen.  Anders sah es zwischen den Pfosten des VfL aus; eine starke Julia Renner, die in diesem Zeitraum sechs Würfe und einen 7 Meter parierte, hielt die Oldenburger Mannschaft im Spiel. Trotzdem gelang es über die gesamte erste Hälfte keiner der Mannschaften sich abzusetzen.

Von den Oldenburgern erkämpfte Bälle in der Abwehr konnten im Angriff nicht in das Tor gebracht werden. Auch die Sport-Union kämpfte mit Fehlern und der Abwehr des VfL. 10:10 der Stand zur Halbzeit.

In der 39. Spielminute gelang es dann den Gästen durch Birna Berg (12:14) und Selina Kalmbach (12:15) in Führung zu gehen. Die Oldenburger konnten zwar immer wieder anschließen (15:16,17:18,19:20), doch gelang es ihnen nicht, bis zum Ende der Begegnung das Ruder herum zu reißen.

So ging das Spiel mit 21:23 an die Neckarsulmer Sport-Union. Trainer Niels Bötel nach dem Spiel: „Das waren heute zwei verschenkte Punkte. Wir haben gut erspielte Chancen nicht genutzt. Da kann die Abwehr oder die Torfrau noch so gut sein, wenn wir vorne die Tore nicht machen. Mit solch einer Leistung hat man es gegen jeden Gegner schwer. Diesen Schuh müssen wir uns anziehen.“


Tore für den VfL: Myrthe Schoenaker 7, Jane Martens 3, Marie Steffens 3, Kathrin Pichlmeier 2, Helena Mikkelsen 2, Malene Staal 2, Toni-Luisa Reinemann 1, Laura Kannegießer 1.


Joel Matuschiak, Presseverantwortlicher VfL Oldenburg GmbH / 23.02.2020