Erleichterung bei der A2 durch Sieg über die SG Findorff

In der Landesliga Nord hatte die A2 des VfL die SG Findorff zu Gast. Vorgabe war, den Gegner nicht zu unterschätzen und selber das Spiel zu bestimmen.

Das gelang in der ersten Halbzeit auch ganz gut. Man konnte sich, trotz eigener technischer Fehler, bis zur 22.  Minute auf 14:7 absetzen. Ab da fingen die Vorgaben an zu schwinden.
Man ging mit einem 15:10 in die Pause.
Das heutige Trainergespann Kannegießer/Kannegießer wies in der Halbzeitpause nochmals auf zu viele eigene Fehler hin, die man verringern muss, damit man einen ungefährdeten Sieg einfahren kann. Leider blieb die Konzentration in der Kabine, sodass die SG Findorff nach 6 Minuten auf 16:13 verkürzen konnte und trotz eigener Auszeit kam bei der A2 kein guter Spielfluss zustande.
Und so war es kein Wunder,  dass die SG in der 50. Minute zum Ausgleich von 20:20 kam.
Nach zwei schnellen Toren von Luca Schumacher nahm jetzt die SG ihre Auszeit.
Doch die A2 ließ sich jetzt nicht mehr aufhalten und baute den Vorsprung in vier Minuten auf 26:20 aus.
Am Ende kam ein erleichternder 26:22 Sieg heraus.

Am kommenden Sonntag, 04.11.2017,  geht es für die A2 zum Tabellenletzten VfL Edewecht. Anpfiff ist um 13.30 Uhr.
 
VfL Oldenburg II: T. Schwarz (Tor), T. Janssen (2 Tore), S. Steinbrenner, A. Garrels (1) , W. de Vries (5 davon 1 7m), M. Lehmann (2), J. Weismantel (2), L. Schumacher (7/1) , K. Demuth (3), N. Cramer (1), M. Büeler, L. Lakewand (2/1) , A. Michel (1)


Text: Jörg Schumacher, 29.10.2017