Kantersieg für die A2 im 2. Heimspiel

In der Landesliga Nord hatte die A2 im 2. Heimspiel TuRa Marienhafe zu Gast. Der Gegner war uns völlig unbekannt, allerdings hatte Marienhafe ihr letztes Spiel gegen VfL Edewecht mit 33:10 gewonnen. Somit sollte man den Gegner nicht unterschätzen.

Und das Spiel begann alles andere als gut für die A2. Irgendwie war der Wurm drin. Tempo, wurde nicht gespielt. Gekämpft wurde auch nicht. Abwehr stand nicht und Angriff lief auch nicht richtig zusammen. So konnte Marienhafe langsam aber sicher bis zur 22. Spielminute eine 14:10 Führung herausspielen und das Spiel bestimmen. Vor allem über ihre Kreisläuferin, die bis dahin 7 von ihren 9 Toren machen konnte. Dann nahm das Trainergespann Bianca Kannegießer und Jörg Schumacher ihre Auszeit. Zeit für eine Ansage und eine Umstellung in der Deckung von 5:1 auf 6:0. Und in den restlichen 8 Minuten rieben sich alle in der Rebenstraße verwundert ihre Augen. War es tatsächlich die gleiche A2 wie in den Minuten zuvor, die da jetzt auf dem Feld stand. Es war Tempo drin, es wurde gekämpft und Angriff und Abwehr waren jetzt auch auf der Höhe. Bereits 4 Minuten später stand es 14:14 und der Gast nahm seine Auszeit, doch auch die brachte, die nun wie entfesselt aufspielende A2, nicht aus ihrem Rhythmus. Als dann Sekunden vor der Halbzeit Mathilda Lehmann das 19:14 für die A2 warf, stand die Halle Kopf und die A2 hatte aus einem 4 Tore Rückstand eine 5 Tore Führung gemacht. Dies war eine saustarke Leistung.

Nun galt es im 2. Abschnitt die gezeigte Leistung beizubehalten und möglichst die Führung weiter auszubauen. Zwar konnte Marienhafe das erste Tor machen, doch die A2 ließ nun nichts mehr anbrennen und baute die Führung weiter aus. Man wechselte fleißig durch, so dass alle ihren Teil zum Sieg beitragen konnten, denn es konnte sich jede Feldspielerin in die Torschützenliste eintragen. Dass die A2 gewinnen würde war nach gespielten 15 Minuten in Halbzeit 2 beim Stand von 31:21 sicher, nur die Höhe stand noch nicht fest. Das war es dann nach weiteren 15 Minuten. Die A2 besiegte Marienhafe am Ende deutlich mit 43:27.
Jetzt kommt erstmal eine längere, ferienbedingte Pause und somit ist das nächste Spiel erst wieder am 22.10.2017. Dann geht es zur JSG Altenwalde/Otterndorf. Anwurd dort ist um 15:00 Uhr.

VfL Oldenburg II: T. Schwarz, Z. Emigholz (Tor), T. Janssen (1 Tor), S. Steinbrenner (2, davon 1 7m), A. Garrels (3), W. de Vries (8), J. Weismantel (4), L. Nast (4/1), K. Demuth (5),  L. Schumacher (6), M. Lehmann (3), L. Lakewand (3/1). A. Michel (4)

 

Text: Jörg Schumacher – 16.09.2017