BVB Dortmund Handball vs. VfL Oldenburg 28:22

Gut verkauft hat sich die wB in Dortmund. Es gab eigentlich nur zwei Schwächephasen, in denen uns Dortmund überlegen war. Bedingt durch den Ausfall von Jordis Mehrtens fehlten den Mädchen nur zweimal 5 Minuten die Kraft, um gegen die Dortmunder zum Erfolg zu kommen.
Nicht schlecht staunten die Zuschauer als die VfL-erinnen durch Tore von Cosima Philipsenburg ,Malin Pods undMarie Steffen mit 3:1 in Führung gingen.

Jolina Schallschmidt im Tor hielt überragend und mit einem Schlagabtausch bis zur 20. Minute hieß es 11:11.
Leider konnte Dortmund dann mit 15:11 zur HZ vorlegen. Drei Tore durch Marie Steffen brachten den VfL nochmal auf ein 17:15 heran.
In der Schlussphase konnten sich dann alle Spielerinnen nochmal präsentieren und Wettkampfluft schnuppern..
Das Endergebnis war 28:22, aber auch der Dortmunder Trainer Henning Schierbaum lobte das gute Spiel beider Mannschaften.


Text: S. Prante - 01.05.2017