Ergänzung zur PM des VfL Oldenburg vom 30.01.2019

Angie Geschke, Kim Birke  und Isabelle Jongenelen. (Foto: Jack)

Respekt vor der Leistung von Birke, Geschke  und  Jongenelen

Sinn und Zweck der gestrigen Pressemeldung war die Offenlegung des Planungsstands in Sachen des zukünftigen Trainer- und Spielerkaders.So wie das in den Vorjahren stets praktiziert wurde. Dabei werden die bereits feststehenden Vertragsverhältnisse namentlich benannt, ebenso wie die anstehenden Abgänge und der Verhandlungsstand mit den noch offenen Positionen. Alles in einer eher kurzen Form.

Alles Weitere, Ehrung und Würdigung von verdienten Spielerinnen, ist in all den Vorjahren stets zu einem späteren Zeitpunkt erfolgt.

Der letzte Heimspieltag wurde bereits im Vorfeld so geplant, dass er wieder zu einem denkwürdigen Event werden kann. Mit Verabschiedungen, Ehrungen und Beisammensein in der EWE Arena.

Natürlich sollten verdiente Spielerinnen wie Kim Birke und Angie Geschke nicht mit einem Nebensatz verabschiedet werden.

Sie haben beide den Weg des VfL Oldenburg in den  letzten Jahren maßgeblich geprägt. Selbstverständlich gilt das auch für Isabelle Jongenelen. Das war so nicht gewollt und es tut mir außerordentlich leid, wenn dies derart missverstanden wurde.


VfL Oldenburg GmbH, Görgen 31.01.2019