Kelly Dulfer wechselt zum VfL

Kelly Dulfer (Foto: Sercodak Dalfsen)

Erster Zugang für Saison 2015/16

Die niederländische Nationalspielerin Kelly Dulfer wechselt zum 1. Juli zum VfL Oldenburg. Die 20-jährige linke und mittlere Rückraumspielerin vom niederländischen Meister und Pokalsieger Sercodak Dalfsen unterschrieb beim  derzeit Tabellenvierten der Handball-Bundesliga einen Vertrag über eine Saison.

An Kelly Dulfer (geboren am 21.3.1994 in Schiedam) waren Vereine aus Frankreich, Dänemark und Norwegen interessiert. „Ich freue mich sehr, dass sich Kelly für uns entscheiden hat“, sagt VfL-Trainer Leszek Krowicki. „Wir haben ihre Entwicklung schon seit Jahren beobachtet und sind uns sicher, uns mit ihr verstärken zu werden.“ Zudem sei er sich sicher, dass „Kelly auch menschlich hervorragend in unser Team“ passe.

Dulfer bestritt bis jetzt 23 Länderspiele. Gefragt ist sie bei „Oranje“ vor allem als Abwehrspezialistin. Krowicki hebt aber auch ihre Möglichkeiten im Angriff hervor: „Wir haben eine sehr interessante Spielerin verpflichtet, die auch bei Ballbesitz eine gute Rolle bei uns spielen wird.“  

Dulfer, 1,86 Meter groß, spielt seit dieser Saison für den niederländischen Serienmeister Dalfsen. Mit diesem Team belegte sie im vergangenen August beim internationalen Robert-Schumann-Turnier in Oldenburg den fünften Platz und nahm danach auch in der Qualifikation zur Champions League (Niederlage gegen Ferencvaros Budapest, Sieg gegen BNTU-BelAZ Minsk) sowie im Europapokal der Pokalsieger (Aus im Achtelfinale gegen Fleury Loiret/Frankreich) teil. In der bereits abgeschlossenen Hauptrunde der heimischen Ehrendivision blieb Dalfsen ohne Verlustpunkt und gewann auch das erste Playoffspiel klar.

Mit der niederländischen Nationalmannschaft nahm Dulfer an der EM im vergangenen Dezember in Kroatien und Ungarn (7. Platz; u.a. gewann „Oranje“ dabei gegen die deutsche Nationalmannschaft) teil sowie ein Jahr zuvor an der WM in Serbien. In ihren 23 Länderspielen warf sie 16 Tore. Für niederländische Juniorinnen- und Jugend-Auswahlmannschaften bestritt sie 60 Partien und erzielte dabei 218 Treffer.

Damit besitzen beim VfL Oldenburg neun Spielerinnen einen Vertrag für die kommende Saison: Kim Birke, Angie Geschke und Jenny Behrend bis jeweils 2017, Maike Schirmer, Caroline Müller, Cara Hartstock, Julia Wenzl, Annika Meyer und Zugang Kelly Dulfer bis jeweils 2016. Peter Görgen, Geschäftsführer der VfL Oldenburg GmbH, kündigte weitere Personalentscheidungen in den nächsten Wochen an.

 

Ole Rosenbohm / Presse VfL Oldenburg - 27.02.2015