VfL unterliegt in Bietigheim

Foto: Thorsten Helmerichs

VfL unterliegt in Bietigheim

 

Die SG BBM Bietigheim hatte eine Rechnung zu begleichen. Trennte man sich doch im Hinspiel unentschieden. Das Team des VfL wollte dagegenhalten. Den besseren Start in das Spiel erwischten jedoch die Gastgeber mit gleich 4 Treffern in Folge.  Lisa-Marie Fragge konnte diese Serie in der 6. Spielminute beenden, doch legten die Bietigheimer gleich nach. Beim Stand von 6:1 reagierte Oldenburgs Coach Niels Bötel mit einer Auszeit. Immer wieder scheiterten die Oldenburger an der aggressiven Abwehr der Gastgeber. Nach einer Parade von Julia Renner in der 11. Minute konnte Myrthe Schoenaker im Anschluss offensiv erfolgreich abschließen (7:2). Die SG ließ aber nicht locker und machte es dem jüngsten Team der HBF nicht leicht. Helena Mikkelsen brachte den VfL in der 18. Minute dann wieder in Schlagdistanz (10:6), aber die Bietigheimer legten nach. Bis zur 22. Minute konnte die SG BBM Bietigheim auf 15:7 davonziehen. Bei einem Stand von 18:10 ging es dann für beide Mannschaften in die Pause. Auch in der 2. Hälfte machten die Gastgeber Druck und konnten immer wieder in Folge abschließen. In der 44. Minute nahm die SG eine Auszeit beim Stand von 29:18. Auch danach gelang es dem VfL nicht, den richtigen Zugriff zu finden und im Angriff erspielte Chancen zu nutzen. So ging das Spiel am Ende verdient mit 37:22 an die Gastgeber aus Bietigheim.

Trainer Niels Bötel nach dem Spiel: „Wir haben heute in den ersten 10 und in den letzten 10 Minuten zu viele Fehler gemacht. Gerade am Anfang waren wir nicht bereit, den Kampf anzunehmen und waren deutlich zu passiv. Das haben wir im Hinspiel deutlich besser hinbekommen. Es ist keine Schande, gegen eine Mannschaft wie Bietigheim zu verlieren, auch wenn die Niederlage etwas zu hoch ausgefallen ist. Die SG kann durch die Tiefe ihres Kaders rotieren, ohne dass es einen Qualitätsverlust gibt. Da ist es schwierig, über 60 Minuten gegenzuhalten. Ich möchte aber noch anmerken, dass gerade die ganz jungen Spielerinnen heute eine gute Leistung gezeigt haben. Immerhin spielen in Bietigheim gestanden Nationalspielerinnen. Ein Dank geht vor allem auch an die Fans, die uns heute von der ersten bis zur letzten Minute unterstützt haben. Das ist großartig.“

 

Tore für den VfL: Helena Mikkelsen 5, Myrthe Schoenaker 4, Lana Teiken 3, Jessica Koconrek 3, Kathrin Pichlmeier 3, Jenny Behrend 2, Lisa-Marie Fragge 1, Toni-Luisa Reinemann 1

 

Joel Matuschiak, Presseverantwortlicher VfL Oldenburg GmbH