VfL Oldenburg Handball Bundesliga stellt weitere Weichen für eine erfolgreiche Zukunft

Bild v.l. n.r.: Jonas Schlender, Andy Lampe, Kim Balthazar (Foto: VfL Oldenburg)

Die Vorbereitungen für die Saison 20/21 laufen bereits auf Hochtouren. Zwar steht die genaue Durchführung der Spiele noch nicht abschließend fest, aber der VfL Oldenburg plant mit einem Start der Saison im September 2020 und stellt weitere Weichen für die Zukunft.
 
Glücklicherweise steht der Mannschaftskader schon längere Zeit fest. Da Co-Trainer Andy Lampe ab dem 1. Juli 2020 in die Geschäftsführung aufrückt, musste diese Position neu besetzt werden. Auf der gestrigen Pressekonferenz wurden der neue Co-Trainer sowie die neue Jugendkoordinatorin vorgestellt.
 
Jonas Schlender, ist 25 Jahre alt, hat das Handballspielen im VfL Oldenburg gelernt, wechselte in der A-Jugend zur SG Friedrichsfehn/Petersfehn, um in der Landesliga zu spielen. Nach der Jugend spielte er drei Jahre in der Herren-Oberligamannschaft der SG Friedrichfehn/Petersfehn. Verletzungsbedingt musste er seine aktive Karriere in der letzten Saison beenden und übernahm danach direkt das Amt des Haupttrainers bei der SG.

Jonas stammt aus einer Handballfamilie, bereits die Eltern spielten beim VfL Oldenburg ebenso wie seine beiden Geschwister. Er kennt den Verein und seine Werte sehr gut. Schlender wird  sobald wie möglich die B-Lizenz erwerben.
„Mit Jonas haben wir jemanden gefunden, der einen VfL Hintergrund hat und ein junger ambitionierter Trainer ist. Ich freue mich, ihn auf seinem Weg zu begleiten und mit ihm zusammen zu arbeiten“, kommentiert Niels Bötel, Trainer des VfL Oldenburg.

Jugendarbeit bleibt Schlüssel zum langfristen Erfolg

Seit vielen Jahren steht die langfristige Leistungsentwicklung handballbegeisterter Mädchen bis zum leistungsorientierten Training von Jugendlichen und Juniorinnen im Blickpunkt beim VfL Oldenburg. So konnten wir stetig Talente zu Profis für die Ligen der nationalen und internationalen Handballwelt ausgebildet werden.
 
Neben der konsequenten Arbeit mit qualifizierten Trainer*innen ist das HBF-Jugendzertifikat ein wichtiger Baustein des Konzepts des Bundesligisten. Eine der Voraussetzungen dieses Zertifikat zu erhalten, ist der Nachweis der Tätigkeit eines Jugendkoordinators.
 
Mit Kim Balthazar konnte der VfL Oldenburg eine qualifizierte neue Jugendkoordinatorin verpflichten. Die B-Lizenz-Inhaberin, ist sowohl als Spielerin als auch Trainerin viele Jahre für den VfL Oldenburg im Einsatz gewesen. Nach der Jugend – sie war auch Jugendnationalspielerin - hatte sie 2006 ihren ersten Einsatz im Bundesligateam, wurde 2009 Supercup-Siegerin. 2013 und 2014 konnte sie die Meisterschaft im Junior-Team in der 3. Liga feiern, wo sie bis zum verletzungsbedingen Ende ihrer Karriere Stammspielerin war.

Seit 2015 trainierte Kim verschiedene Mannschaften als Hauptamtliche und Co-Trainerin. 2015 wurde ihre weibliche C-Jugendmannschaft Niedersachsenmeister. Ab 2016 trainierte sie die B-Jugend, die A-Jugend-Bundesligamannschaft, die Oberliga Damen, weibliche B2 und zuletzt wieder die C-Jugend. „Mit Kim haben wir eine Jugendkoordinatorin im Team, die über viel Erfahrung verfügt, den VfL sehr gut kennt und aus voller Überzeugung jugendliche Talente fördern möchte, so Andy Lampe, zukünftiger Geschäftsführer des VfL Oldenburg.

 

 

PM VfL Oldenburg, 25.06.2020