VfL Oldenburg ringt Meister Remis ab

Toni Reinemann (Foto: Jack)

Was für ein Spiel des VfL Oldenburg: Das Team von Niels Bötel führte gegen die SG Bietigheim lange und holte einen verdienten Punkt. Die neu unter Vertrag genommene Toni Reinemann war beste Spielerin des bärenstarken VfL.

Oldenburg Bärenstarke Vorstellung des VfL: Der Handball-Bundesligist aus Oldenburg hat sich am Mittwochabend gegen den deutschen Meister von seiner besten Seite präsentiert und mehr als verdient einen Punkt gewonnen. In der kleinen EWE-Arena kämpften die VfL-Frauen bis zum Ende tapfer und führten bis wenige Sekunden vor Schluss, mussten sich am Ende aber mit einem 25:25 (14:13) begnügen. Beste Werferin des VfL war die 18-jährige Toni Reinemann mit sechs Treffern.

Schon der Beginn der Partie gehörte ganz den Gastgeberinnen. Bis in die Haarspitzen motiviert verteidigte der VfL gut, fand im Angriff ein ums andere Mal Lücken in der Bietigheimer Abwehr und startete mit einem 4:0-Lauf ins Spiel. Dank einiger Paraden von Torfrau Julia Renner vergrößerte der VfL seinen Vorsprung sogar noch auf 6:1 (10. Minute) und 7:2 (12.). Bei Bietigheim lief nicht viel zusammen, symptomatisch war ein Wurf aus der eigenen Hälfte auf das leere VfL-Tor von Kim Naidzinavicius, der daneben ging.


Alles lesen unter: www.nwzonline.de