Ende der Weltmeisterschaftspause-Spiel bei der HSG Bensheim

Ende der Weltmeisterschaftspause

Endlich geht es wieder los mit dem Ligabetrieb. Und zwar Schlag auf Schlag. Nach der Weltmeisterschaftspause startet das Handballbundesligateam des VfL wieder in den Spielbetrieb und muss am 27.12 bei den Flames der HSG Bensheim/Auerbach vorstellig werden, bevor man am 29.12 den TuS Metzingen empfängt.

Keine leichte Aufgabe, wie man an der Hunte weiß, ist doch die Arbeit für Trainer Niels Bötel durch den Ausfall von Lina Genz nicht leichter geworden. Die Flames hingegen gehen als Tabellen 6ter mit der Favoritenrolle ins Rennen. Die Gastgeber stellen eine starke Rückraumachse in Verbindung mit der Kreisposition und verfügen mit Julia Maidhoff über eine wurfgewaltige Spielerin, die aus allen Lagen ihr Würfe Richtung Tor bringen kann und zu den treffsichersten Schützen der HBF zählt. Mit Sanne Hoekstra und Lisa Friedberger hält man zwei weitere wichtige Bausteine im Kader der Bensheimer bereit.  Eine schwere, aber nicht unlösbare Aufgabe, wie Trainer Niels Bötel zu verstehen gibt:  „Wir müssen über das gesamte Spiel eine stabile Abwehrleistung zeigen, um so an einfache Tore zu kommen. Wir sind bereit, bis zum Ende zu kämpfen und wollen 2 Punkte mit nach Oldenburg nehmen. Das ist unser Ziel und darauf sind wir vorbereitet“. 

Die zuletzt starken und energiegeladenen Auftritte des VfL Handballbundesligateams unterstreichen diese Aussage und zeigen, dass alle Voraussetzungen für ein spannendes Spiel gegeben sind.

 

 

Joel Matuschiak, Presseverantwortlicher VfL Oldenburg GmbH