Herausforderung in Leverkusen

Ein hartes Stück Arbeit wartet am Freitag

 

Ein anderes Bild als beim letzten Heimspiel möchte das junge Frauenhandballbundesligateam des VfL am kommenden Freitag beim Auswärtsspiel in Leverkusen von sich zeigen. Die Gastgeber, die zur Zeit mit 14 Punkten auf dem 6. Tabellenplatz stehen, konnten sich zuletzt deutlich gegen den TSV Mainz 05 mit einem 20:31 durchsetzen und konnte so neben ihrem höchsten Saisonsieg auch den 4. Auswärtssieg in Folge erzielen. Eine echte Herausforderung also, verfügen die Werkselfen neben jeder Menge Bundesliga Erfahrung auch über mehrere Nationalspielerinnen. Durch den vor Kurzem erfolgten Wechsel auf der Trainerbank des TSV Bayer 04 erfährt das Team der Gastgeber eine neue taktische Ausrichtung, was die Leverkusener wieder in die Erfolgspur brachte, es aber dem Oldenburger Trainer Niels Bötel nicht leichter macht, sich auf den Gegner einzustellen, da er durch diese schwer zu berechnen ist. So gibt Trainer Bötel zu verstehen: “Es wird ein richtig schweres Spiel in Leverkusen. Sie sind klar in der Favoritenrolle. Sie verfügen über sehr viel individuelle Erfahrung und spielen der Zeit sehr gut auf. Die vergangenen Spiele haben uns gezeigt, woran wir arbeiten müssen und das setzen wir im Training auch um. Aber das wird nicht von heute auf morgen gelingen. Wir müssen das Zusammenspiel der Leverkusener stören und dabei höchst konzentriert zu Werke gehen, um dann den einen oder den anderen Nadelstich in der ersten oder zweiten Welle zu setzen. Wir wollen auf jeden Fall ein gutes Ergebnis erzielen und ein gutes Spiel liefern.“

Die Partie findet Freitag den 24.01. in der Ostermann-Arena statt. Anwurf ist um 19:30 Uhr.

Joel Matuschiak, Presseverantwortlicher VfL Oldenburg GmbH.