Ohne Veronica Mala nach Thüringen

Jane Martens (Foto: VfL Oldenburg)

Jane Martens vor Bundesligadebüt
 
Europapokal, Gastspiel beim Deutschen Meister, Derby gegen Buxtehude. Die letzte englische Woche hat es für Handballbundesligist VfL Oldenburg noch einmal richtig in sich. Nach der Last-Minute-Niederlage am Sonntag gegen Randers geht es am heutigen Mittwoch nach Bad Langensalza, wo der Deutsche Meister Thüringer HC auf das Team von Leszek Krowicki wartet. Anwurf in der Salza-Halle ist um 19:30 Uhr.

Nachdem Veronika Mala schon gegen Randers in der zweiten Halbzeit pausieren musste, wird sie auch gegen den THC nicht mit auflaufen können. „Wir wollen sie gegen Thüringen noch einmal schonen und hoffen, dass sie dann gegen Buxtehude wieder spielen kann“, so ihr Trainer. Da auch Kim Birke noch nicht wieder fit ist, muss Krowicki erneut auf seine beiden Linksaußen verzichten. Dafür rückt Jane Martens aus dem Juniorteam in den Kader. Die 17jährige kam 2012 von SV Eintracht Wiefelstede zum VfL und wird gegen den Deutschen Meister ihr erstes Bundesligaspiel absolvieren. In der Jugendbundesliga war die Linksaußen in dieser Saison bereits dreizehn Mal erfolgreich.

Der THC, der zuletzt sechsmal in Folge Deutscher Meister wurde, ist derzeit Tabellendritter mit vier Punkten Rückstand auf Bietigheim. Genau gegen die hat man vor einer Woche auswärts eine deutliche 20:30 Niederlage kassiert. Auch in der Champions League gab es zuletzt zwei Niederlagen gegen Vardar Skopje sowie FTC Budapest. Nichtsdestotrotz liegt die Favoritenrolle eindeutig bei den Gastgeberinnen, auch wenn die Spiele zwischen dem THC und dem VfL in der Vergangenheit des Öfteren recht enge, spannende Angelegenheiten waren. „Wir wollen auch diesmal wieder alles versuchen“, verspricht Krowicki, dass sein Team als geben wird um den Favoriten ein wenig zu ärgern.

 

Bernd Teuber – Presse VfL Oldenburg – 15.02.17